Tube 2024: Innovative Lösungen für das Rohrschweißen von ABICOR BINZEL

17.05.2024 04:30:00

Vom 15. bis 19. April drehte sich im wahrsten Sinne des Wortes alles um Rohre, Rohrzubehör sowie Techniken für die Rohrbearbeitung – und ABICOR BINZEL war mit einer Reihe an Produkten zum Rohrschweißen mit einem eigenen Stand vor Ort. Darunter der ABIBUG® 300, die iST ARC-Sensoren (iSENSE TRACK ARC) und beschichtete Stromdüsen.

Wer schon einmal Rohre geschweißt hat, weiß: Beim Schweißen von Rohren sind zehn oder mehr Lagen keine Seltenheit. Außerdem muss häufig im Feld und unter extremen Bedingungen wie Wind, Regen und starken Temperaturschwankungen gearbeitet werden. Vor allem die Wurzellage muss perfekt sein, damit die Schweißnaht sicher und stabil ist. Beim Rohrschweißen gibt es viele Herausforderungen, die Schweißerinnen und Schweißer enorm fordern. Aber wie meistert man sie?

Genau um dieses Thema ging es auf der diesjährigen Tube in Düsseldorf, einer der bekanntesten Fachmessen der Rohrindustrie. Sie deckte mit 1.200 Ausstellern aus 54 Ländern die gesamte Bandbreite der Branche ab. ABICOR BINZEL war erstmals mit einem eigenen Stand vor Ort, um gemeinsam mit Novarc Technologies – einem langjährigen Kooperationspartner – innovative Produktlösungen aus dem Bereich Rohrschweißen vorzustellen. Auf der Messe waren überwiegend Besucherinnen und Besucher aus der Petrochemie, dem Schiffbau, dem Rohrleitungsbau sowie der Öl- und Gasindustrie.

Tube_2024_group_photo-1

l. n. r.: Nikita Telford (Novarc Technologies), Gary Glasgow (ABICOR BINZEL) und Markus Pfeffer (ABICOR BINZEL)

ABICOR BINZEL und Novarc Technologies: Eine starke Kooperation

Novarc Technologies ist ein kanadisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und Herstellung von Cobots und KI-Systemen für Roboterschweißanwendungen spezialisiert ist. 2019 startete die Zusammenarbeit mit ABICOR BINZEL. Mit Novarc Technologies als etabliertem Unternehmen auf dem kanadischen und nordamerikanischen Markt und ABICOR BINZEL als Weltmarktführer in der Lichtbogen-Schweißtechnik profitieren Anwender von dem gebündelten Know-how beider Unternehmen. Ein Team aus beiden Unternehmen stand den Besucherinnen und Besuchern der Fachmesse ständig zur Verfügung und gab Einblicke in die neuesten Entwicklungen für wirtschaftliches Rohreschweißen.

Herzstück dieser Zusammenarbeit ist der Spool Welding Robot (SWR). Dieser kollaborierende Schweißroboter macht das Rohrschweißen nicht nur wirtschaftlicher, sondern durch seine intuitive Bedienung auch deutlich leichter – es ist nicht einmal eine Programmierung notwendig. Bis zu 5 Positionierer können mit diesem kollaborierenden Roboter bedient werden. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel die Produktivität beim Schweißen von unlegiertem Stahl um das Drei- bis Fünffache und beim Schweißen von Edelstahl sogar um das Zwölffache steigern. Im Bereich des Rohrschweißens weist er zudem den geringsten CO2-Fußabdruck gegenüber vergleichbaren Robotern auf.

Tube_2024_SpoolWeldingRobot_NOVARC_detail_with_welderIntelligente Produktlösungen auch fürs Orbitalschweißen

Der Mangel an Schweißfachkräften macht sich auch beim Rohrschweißen bemerkbar. Deshalb geht der Trend immer mehr in Richtung Teil- oder Vollautomatisierung. Ein Produkt stieß daher der Tube auf besonderes Interesse: der Orbital-Schweißtraktor ABIBUG® 300.

Der ABIBUG® 300 kommt vor allem dort zum Einsatz, wo das Rohr nicht gedreht werden kann – also zum Beispiel im Pipelinebau. Er wird mit einem Positionierband am Rohr befestigt, sodass er während des Schweißvorgangs um das Rohr rotiert. Dieser Prozess wurde auf der Tube in einer Live-Simulation demonstriert.

Im Vergleich zum Handschweißen hat er eine um 400 % höhere Effizienz bei Füll- und Decklagen und entlastet die Schweißfachkraft beim Schweißen in Zwangslagen. Im Vergleich zu anderen Orbitalschweißrobotern ist der ABIBUG® 300 ein besonders leichtes System. Mit der integrierten 5-kg-Drahtspule hat er ein Gesamtgewicht von weniger als 20 kg. Somit kann er auch problemlos von einer Person getragen werden und lässt sich leicht von einem Rohrstück zum nächsten bewegen.

Tube_2024_ABIBUG_300_welding_Action

Lasersensoren im Trend

Auch die Nahtführungssensoren der iST ARC-Reihe (iSENSE TRACK ARC) von ABICOR BINZEL gehören zu einem reibungslosen automatisierten Schweißprozess. Sie stießen auf der Tube auf besonders großes Interesse. Die iST ARC-Sensoren sind sogenannte adaptive Sensoren. Sie erkennen die Größe einer Fuge wie auch deren Verlauf während des Schweißprozesses und geben diese Informationen an den Schweißroboter weiter. Dieser passt die Menge an zugeführtem Schweißdraht, die Schweißgeschwindigkeit wie auch den Verlauf der Schweißnaht in Echtzeit an. So können fehlerhafte Schweißnähte und Nacharbeit stark minimiert werden.

Ideal fürs Engspaltschweißen

Auch beschichtete Stromdüsen spielen eine wichtige Rolle beim Schweißen von Rohren. Diese kommen hauptsächlich beim Orbitalschweißen zum Einsatz, sind aber auch beim Engspaltschweißen vertreten. Sie sind in verschiedenen Geometrien erhältlich und mit einer keramischen Beschichtung ausgestattet, die sie ideal für diese Anwendungen macht. Da das Schweißen von Rohren oft mit zum Teil dicken Wänden und schmalen, tiefen Spalten verbunden ist, kann es hier nämlich schnell zu einem Kontakt zwischen Stromdüse und Werkstückwand kommen. Das kann zu einem unerwünschten Kurzschluss und zur Überhitzung und schließlich zu Kupfereinschlüssen führen. Die spezielle Beschichtung der Stromdüsen verhindert dies und sorgt dabei gleichzeitig für eine längere Standzeit.

Die Zukunft des Rohrschweißens

Neben dem wachsenden Einsatz von Automatisierungslösungen ist die Aussicht auf zukünftige Entwicklungen beim Rohrschweißen spannend. Künstliche Intelligenz (KI) gewinnt immer mehr an Bedeutung. Deren Integration wird für das Rohrschweißen ganz neue Möglichkeiten eröffnen und Potenziale wecken.

ABICOR BINZEL und Novarc Technologies möchten im Bereich Rohrschweißen auch zukünftig gemeinsam innovative Produktlösungen anbieten, um Schweißerinnen und Schweißern den Arbeitsalltag so einfach wie möglich zu machen.

Interesse an einer Demo mit dem SWR? Dann klicken Sie bitte hier:

Jetzt Produktvorführung buchen!

Themen: Company News